transparent

goldenermuhaggl wortbild B 2018 12 17

Der Wettbewerb

Nach dem großen Erfolg in den Spielzeiten 2018/19 und 2019/20 geht der Augsburger Kleinkunstwettbewerb „Goldener Muhaggl“ im Januar 2022 in die dritte Runde!
In der Saison 2020/21 konnte der Wettbewerb aufgrund der Covid-19­-Pandemie nicht durchgeführt werden.
Jetzt treten wieder fünf Solokünstler/innen und Ensembles im Wettstreit um den Kleinkunstpreis gegeneinander an: eine vergoldete Kastanie – außen garstig und stachlig, innen glatt und angenehm.

Alle Wettbewerbsteilnehmer/innen bieten jeweils ein abendfüllendes Programm und stellen sich anschließend dem Votum des anwesenden Publikums. Gefragt sind Witz, Biss, Originalität und Unterhaltungswert.

Das Publikum kann die Künstler/innen an jedem Abend in folgenden vier Kategorien bewerten: dramaturgischer Aufbau, Aussage, künstlerische Ausführung und Gesamteindruck.
Für jede Kategorie gibt es Punkte von 1 bis 6. An einem Abend kann eine Person somit maximal 24 Punkte vergeben. Anschließend wird das Ergebnis mit den am Abend abgegebenen Stimmzetteln ins Verhältnis gesetzt. Die Bewertung erfolgt somit unabhängig von der Besucheranzahl.
Nach dem letzten Wettbewerbsbeitrag wird der Sieger bzw. die Siegerin des „Goldenen Muhaggls“ ermittelt.

In den Spielzeiten 2018/19 bis 2020/21 hat die Augsburger Aktienbank den Kleinkunstwettbewerb „Goldener Muhaggl“ gefördert, den Wettbewerbspreis vergeben und außerdem fünf Publikumspreise in der Form von 1-Gramm-Goldbarren verlost.